Herzlich Willkommen beim ACL

Fr 1.August 2014 - 20 Uhr - Speedway Bundesliga "Die Entscheidung" Landshut-Wolfslake

Aktuelles

Australier Rory Schlein wechselt zum ACL - Hefenbrock verlässt die Devils

ACL dreht am Fahrerkarussell

Nachdem sich in der vergangenen Woche geklärt hat, welche Vereine bei der Bundesliga 2015 antreten, basteln die Verantwortlichen des AC Landshut hinter den Kulissen schon seit Monaten schon an der neuen Saison, denn neben den Heimrennen der Bundesliga finden mit der Qualifikation zur Team-WM am 9.Mai und der Speedway Einzel Europameisterschaft (SEC mit Eurosport) in der OneSolar-Arena Landshut-Ellermühle gleich zwei hochkarätige internationale Veranstaltungen statt.

„Es wird für uns ein sehr arbeitsintensives Jahr, dennoch blicken wir zuversichtlich auf die kommenden Monate, denn wir sind fest davon überzeugt, dass wir noch lange nicht das gesamte Potential dieser atemberaubenden Sportart ausgeschöpft haben. Speedway ist attraktiv mit einer richtigen Packung Action, es gibt Stars zum Anfassen und es ist ein einmaliges Erlebnis und das vor der eigenen Haustüre,“ rührt ACL-Vize Gerald Simbeck die Werbetrommel und verrät, dass eine Saisoneröffnung mit einem Vergleichskampf geplant ist. „Wir haben ein paar Anfragen von ausländischen Clubs und Nationalteams, die gerne bei uns vor Saisonbeginn trainieren möchten. Dies könnte man dann mit einem Testmatch und einer Saisoneröffnung verbinden, aber hier laufen die Planungen noch,“ so Simbeck.

Auch in puncto Kaderplanung gibt es vom deutschen Rekordmeister einiges zu vermelden.

Neben Kapitän Martin Smolinski, sind die Youngster Michael Härtel, Erik und Mark Riss bereits fix, und auch der russische Topfahrer Renat Gafurov, sowie der Lette Andzjes Lebedevs gehen abermals für die Teufel auf Punktejagd. Neuzugang Rene Deddens unterschrieb bereits im November einen Vertrag für die anstehende Saison, und bei Christian Hefenbrock stehen die Zeichen auf Trennung, wie aus dem Umfeld des ACL zu erfahren war.

Am Wochenende brachten die Macher der Dreihelmstädter dann einen zweiten Neuzugang unter Dach und Fach. Der Australier Rory Schlein wechselt an die Isar und streift sich die Weste der Niederbayern über. Der 30-jährige Stahlschuhartist fährt seit Jahren in der englischen Liga und verfügt über sehr viel Routine. „Uns haben zuletzt täglich mehrere Anfragen von Fahrern und Vermittlern erreicht. Wir wollten immer noch was machen, aber das Gesamtpaket musste stimmen. Mit Rory haben wir nun die erhoffte Verstärkung gefunden, der vor allem sehr viel Erfahrung mitbringt. Wir wollen weiterhin verstärkt auf den deutschen Nachwuchs setzen, und da ist so ein erfahrener Topfahrer wichtig für das

Team,“ so ACL-Sportleiter Stefan Hofmeister über die Hintergründe dieses Transfers. Damit dürften die Personalplanungen beim deutschen Rekordmeister fast abgeschlossen sein. „Wir wollen eventuell noch einen weiteren ausländischen Fahrer verpflichten, um auf Terminüberschneidungen und Verletzungen reagieren zu können,“ verrät Hofmeister.